Katzen senken das Allergierisiko bei Kindern

Sie fürchten, dass Tierhaare beim Nachwuchs Allergien oder Asthma auslösen könnten? Mediziner geben Entwarnung.

Haustiere erhöhen das Allergierisiko von Kindern nicht, sie können es sogar senken. Dieses Fazit ziehen Forscher aus einer Langzeitstudie, die in den achtziger Jahren begonnen hatte. Von entscheidender Bedeutung ist die ganz frühe Kindheit.

Das Hauptergebnis der Untersuchungen lautet: Kinder, die mit Hunden und Katzen im Haushalt leben, bekommen nicht häufiger Tierallergien als Kinder, die ohne Haustiere groß werden.

Außerdem zeigte sich, wie wichtig die Zeit nach der Geburt für das Immunsystem ist. Kinder, die im ersten Jahr mit einer Katze zusammengelebt hatten, litten später nur halb so oft an einer Katzenhaarallergie wie ihre Altersgenossen ohne Stubentiger.

Vom Kontakt mit Hunden profitierten allerdings nur Jungen gesundheitlich.

————————————————————-

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,768218,00.html

Kommentare sind geschlossen.