Baghira und Mogli

Ich bin durch einen Zufall auf der Rarissima-Homepage gelandet. Auf einer „Bilder“-Seite entdeckte ich zunächst einen der Kratzbäume, wechselte auf die Homepage und war gleich begeistert von dem Konzept, aus echtem Holz und mit edlen Materialien individuelle Katzeneinrichtungen zu erschaffen.

Wir haben uns vorher gegen die Standard-Katzenkratzbäume aus den diversen Zoofachmärkten gewehrt, da sie für eine zentrale Position im Wohnzimmer einfach unserem Geschmack zu wenig entsprechen.

Und nun war sie da, die Gelegenheit, um einen tollen Baum für das Wohnzimmer zu bekommen. Unsere Kater waren sofort von ihrem neuen Baum begeistert. Schon während der Endmontage und dem Aufstellen nahmen sie das gute Stück in Besitz, und nutzen es seitdem täglich.

Und wir sind immer wieder von Neuem erstaunt, wie sportlich sie den Baum erklimmen, und wie sehr sie die oberste Mulde als Rückzugsort lieben (vor allem, wenn wir Gäste haben, dabei sein und doch in Ruhe gelassen werden).

Und was das Beste ist: sollte mit fortschreitendem Alter ein wenig Hilfe beim Auf- oder Abstieg nötig sein, so ist eine nachträgliche Ausstattung mit zusätzlichen Trittstufen oder Wandstufen möglich.

Schwachpunkte gibt es meines Erachtens bei Rarissima keine.

Ich würde immer wieder dort kaufen und habe diese Kratzbäume auch schon aktiv an Freunde und Bekannte empfohlen.

Knackpunkt ist zunächst der Preis, aber nachdem wir begriffen haben, dass es sich vielmehr um ein individuelles künstlerisches Möbelstück als um einen einfachen Katzenkratzbaum handelt, haben wir die Investition keine Sekunde lang bereut. Und immer wieder, wenn unsere Tiger den Baum zum Klettern, Spielen und Ruhen nutzen, strahlen wir zufrieden um die Wette“.

Familie Woelffel aus Köln

 

Kommentare sind geschlossen.