Jagdtraining. Krallenpflege. Reviermarkierungen. Beobachtungsposten. Schlafplätzchen.

Bei Rarissima wird während der Fertigung von Kratzbäumen an die Bedürfnisse der Katze gedacht. Der Standort entscheidet darüber, ob Ihre Katzen ihre Instinkte an & auf dem Kratzbaum auslebt.

Der perfekte Kratzbaum für Krallenpflege & Reviermarkierungen

Katzen kratzen nicht nur um Ihre Krallen zu pflegen, sondern auch um ihr Revier zu markieren. Das macht für die Katze selbstverständlich nur an strategisch relevanten Punkten Sinn. Die Kratzgelegenheit sollte deshalb für alle gut sicht- & riechbar aufgestellt werden.

Die beim Kratzen abgesonderten Duftstoffe dienen nicht nur als Hinweis für potenzielle Feinde, sondern auch als Wohlfühlduft. Das (für den Menschen nicht wahrnehmbare) Parfümieren ihrer Umwelt ist für das Wohlbefinden der Katze unentbehrlich. Deshalb kratzt und tretelt sie auch an Rückzugsorten.

Der perfekte Kratzbaum zum Ruhen & Beobachten

Ein geeignetes Plätzchen zum Putzen und Schlafen bietet Schutz vor Störungen. Dabei hilft der Katze die sichere Höhe.
Auch die Größe der Liegeflächen spielt eine wichtige Rolle. Ausreichend Platz ist notwendig, um sich voll und ganz ihrem Fell hingeben zu können. Große Liegeflächen schaffen auch luxuriösen Komfort beim Träumen & Räkeln. Dieser kann noch durch gemütliche Mulden & Lehnen gesteigert werden.

Steht der Kratzbaum dann noch nahe einer Wärmequelle ist der Katzen-Traum perfekt.

Der perfekte Kratzbaum um Verteidigung & Jagd zu imitieren

Damit Wohnungskatzen ihr instinktiv gesteuertes Verteidigungs- & Jagdverhalten spielerisch trainieren können, sollte ein Kratzbaum möglichst naturnahe Klettermöglichkeiten bieten und sehr stabil stehen. Ebenso wie ein echter Baum. Die Anordnung der einzelnen Ebenen sollte dem natürlichen Bewegungsablauf der Katze entsprechen.

Bei Rarissima wird auf all diese Bedürfnisse der Katze Rücksicht genommen.

> Hier geht es zum Shop

Kommentare sind geschlossen.